Drucken

2361.SPIEL / 1367.Meisterschaftsspiel

35.SAISONSPIEL 2018/19

27.Meisterschaftsspiel 18/19 - 05.05.19 - A-LIGA FRIEDBERG

 

TRAISER FC 72   -  FC 1930 Hessen MASSENHEIM   2:0 (1:0)

 

Der 600.Sieg in einem Meisterschaftsspiel ausgerechnet gegen den Meister   

Eine tolle Vorstellung der Biehl-Schützlinge gegen den Aufsteiger aus Massenheim - „Atze“ vor dem Tor kalt wie Hundeschnauze – Laurin Staab mit tollen Vorlagen – Das war ein Team

 

Das war schon recht beeindruckend was die Elf von (Spieler)-Trainer Andy Biehl gegen den Aufsteiger und Fast-Meister aus Massenheim auf den Rasen zauberte. Vergessen waren da die Auftritte in Hoch-Weisel und Weckes-heim und Spannung herrscht vor den Gastspielen in Rockenberg und Burg-Gräfenrode. Die Traiser Geißböcke scheinen sich am Wäldchen gegen die Favoriten extra motivieren zu können, denn weder Burg-Gräfenrode (2:1), noch Kaichen (6:0), noch Beienheim II (6:1), noch Rockenberg (3:2), noch Dorn-Assenheim/Weckesheim (1:1) und auch nicht der kommende Meister Massenheim (2:0) konnten am Traiser Wäldchen einen Sieg landen. Das dieser verdiente 2:0 Sieg auch noch der 600.Sieg war in den bisher 1367 (!) ausgetragenen Meisterschaftsspielen, ist umso schöner. Nun gilt es in den letzten drei Spielen dieser Saison die 500. Niederlage (499) zu verhindern, was in Rockenberg, in Burg-Gräfenrode und gegen Angstgegner SG Wohnbach/Berstadt nicht einfach werden wird. Dass die Elf um Trainer Andy Biehl zu allen fähig ist, zeigen diese aufgezählten Ergebnisse. Die Blau-Gelben waren von Beginn an hell wach und ließen den Gegner, der sichtlich beeindruckt schien, nicht zur Entfaltung kommen, bestachen durch Einsatz- und Laufbereitschaft in allen Mannschaftsteilen. Robert Metz (3./ mit Kopfball) und eine riesen Chance von Fabian Lotz (17./ 14m drüber), nach tollem Pass von Laurin Staab, waren die ersten Zeichen der willigen Geißböcke. Nach einer weiteren tollen Einzelleistung von Lotz (29./ 16m drüber), gelang „Atze“ Antmansky in der 31. Minute das ersehnte 1:0, als er einen erneuten präzisen Pass von Laurin Staab sehenswert verarbeitete und eiskalt verwertete. Die Gäste, deren Gelegenheiten durch Kratz (11.) und Plagentz (38.) Keeper Block nicht beeindruckten, hatten gegen Ende der ersten Hälfte noch zweimal Glück, das bei den Kontern die Traiser ungenau agierten. Die zweite Hälfte begann wie die erste endete, denn Antmansky hatte gleich zweimal die Möglichkeit zum 2:0, zuerst brachte er einen weiten Abschlag von Block nicht an Keeper Kozonek (50.) vorbei, dann setzte er den Kopfball nach zur Löwen-Ecke knapp daneben. Besser machte es der kleine Fabian Lotz acht Minuten später, als er eine tolle Edlich-Flanke zum 2:0 einköpfte. Ein Abseitstor von Robert Metz leitete die letzten 30 Minuten ein, in denen die Gäste bei ihren Angriffen recht glücklos wirkten. Timo Hofmann (72.) und zwei Minuten vor dem Ende Sascha Plagentz und im Nachschuss Manuel Hofmann, jeweils aus ganz kurzer Distanz, scheiterten am Teufelskerl Block. Zuvor hatten Biehl (65.) und Antmansky (67.) gute Traiser Gelegenheiten, ehe Lotz in der Schlussminute nach einer Einzelleistung aus 14m drüber zielte. Erwähnenswert ist noch die tadellose Leistung vom Unparteiischen Marcel Rühl (FSG Wettenberg), der gerechter Maßen drei Minuten nachspielen ließ.   

Schiedsrichter:   Marcel Rühl (FSG Wettenberg)

BV: Das war der 600.Sieg der 1. Mannschaft im 1367. Meisterschaftsspiel  - (268 Unentschieden / 499. Niederlagen)

Torerfolge:  1:0 (31.) D. Antmansky (146) - 2:0 (58.) F. Lotz (126)

Traiser FC: S. Block; S. Wörner, P. Krämer, L. Staab, N. Schmidt, T. zur Löwen, A. Biehl, D. Edlich, R. Metz, D. Antmansky, F. Lotz - T. Schöbe