1259.SPIEL / 1101.Meisterschaftsspiel

28.SAISONSPIEL 2018/19

26.Meisterschaftsspiel 18/19 - 28.04.19 - B-LIGA Friedberg Gruppe 1

 

SVP 1971 FAUERBACH I   -   TRAISER FC II    3:1 (1:1)

 

Traiser >Rumpftruppe< hielt bis zur 88. Minute ein Unentschieden beim Favoriten aus Fauerbach

Ausfalliste noch nie so groß - Spiel stand kurz vor der Absage - tolles Resultat dieser Truppe - Sascha Bell fungiert als Torwart - Tim Grossmann erzielt den Ausgleichstreffer – SV verschießt FE – 100. Gegentreffer kassiert

 

Wieder einmal mit dem allerletzten Aufgebot reisten die Wirth-Schützlinge zu einem Auswärtsspiel, diesmal nach Fauerbach, zum SVP. Die Truppe um Neu-Keeper Sascha Bell hatte >Verstärkungen< aus der Handballszene (Merlin Metzger, Tim Grossmann und Erik Röhrsheim) und Quereinsteiger Leon Hoppe (Letzter Einsatz 2014) mit an Bord und fuhr somit mit >großen Hoffnungen< nach Fauerbach, wo das Team bis zur Pause ein sensationelles 1:1 erreichte. Die klar überlegenen Gastgeber taten sich aber ungewohnt schwer gegen die defensiv eingestellten Traiser, die durch Handballtorwart Tim Grossmann (7.) die erste große Chance der Partie besaßen, die aber SVP-Keeper Rühl per Fuß abwehrte. Die Abwehr um Libero Jojo Walter machte es den „Blau-Weißen“ recht schwer, die erst in der 31. Minute durch Stefano Capacchione ihre erste gute Chance bekamen, die auch zum 1:0 führte, wobei der schnelle Fabian Brüning die Vorarbeit leistete. Nur fünf Minuten später wieder eine Großchance der Hausherren, als Sascha Bell den Blau-Weißen Schmukat zu Fall brachte, Fabian Brüning den fälligen Strafstoß aber verschoss. Dies sollte sich bitter rächen für die Hausherren, denn Tim Grossmann war es, der in der 45. Minute mit einem geschickten Heber das sensationelle 1:1 Pausenergebnis herstellte. Im zweiten Durchgang nahm der Druck der Gastgeber noch zu, die große Gefahr bei Ecken und Freistößen versprühten. Im Traiser Abwehrverbund glänzten aber besonders der kampfstarke Fabio Gohlke und der laufstarke Sven Riegert, sodass die Großchancen eher Mangelware blieben. In der 60. Minute vergab Kattenberg nach einer Ecke per Kopf, in der 73. Minute ließ Brüning eine Großchance liegen und in der 78. Minute traf Allgäuer nur den Pfosten. Eigentlich rächt sich solch einen Chancenauswertung im Fußball oftmals, doch diesmal hatten die Brudaglio-Schützlinge das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, denn mit einem Doppelschlag in den Schlussminuten kamen sie noch zu einem späten, glücklichen, aber keinesfalls ungerechten Sieg. Zunächst kopierte Capacchione (88.) seinen Treffer aus der 31. Minute, dann war es Brüning, der in der 5. Minute der Nachspielzeit, einen Konter erfolgreich zum 3:1 abschloss. Somit konnten die Geißböcke diesmal den fast sicheren Punktgewinn, wie in Hoch-Weisel (4:4) oder gegen Tabellenführer Schwalheim (3:3), nicht über die Zeit retten, fuhren aber erhobenen Hauptes zurück ans Wäldchen.   

 

Schiedsrichter:  Yüksel Yigit (SG Waldsolms)

BV:   Der SVP (Fabian Brüning) verschießt FE (38.)  

Torfolge: 1:0 (31.) – 1:1 (45.) T. Grossmann (39) – 2:1 (88.) – 3:1 (95.).   

Traiser FC II:  S. Bell; F. Gohlke, M. Fett, P. Haub, S. Riegert, J. Walter, J.O. Müll, M. Metzger, N. Arlt, K. Röhrsheim, T. Grossmann – L. Hoppe, E. Röhrsheim.

 

 

 

 

   
© Traiser FC 72 e.V.