Rückblick auf die bisherige Saison 2018/19 des Traiser FC II

Die erwartet schwierige Saison für Aufsteiger Traiser FC II

Das Team von Betreuer Dirk Wirth landet auf Platz 14 – Das Stürmerproblem ist groß - 47 verschiedene Spieler eingesetzt 

Dass es eine sehr schwierige Saison werden wird war allen klar im nördlichsten Fußball-Verein der Wetterau. Der Aufsteiger aus der C-Liga Friedberg, der Traiser FC II, konnte die starke Fluktuation im Team (u.a. schon vier verschiedene Torhüter) in der laufenden B-Liga Saison nicht kompensieren, zumal ja auch noch die vier Youngster (Staab, Hilbert, Müll, Schöbe) eingebaut werden mussten. Vor allem aber fehlte die Durchschlagskraft im Angriff, denn mit Florian Zimmer (40 Tore – zurück zum Handball), Timo Gräf (18 Tore – Wechsel zum Heimatverein Utphe) und Lukas Walter (18 Tore- langzeitverletzt) standen gleich Drei Top-Torjäger nicht mehr zu Verfügung. Dann in einer völlig neuen Umgebung mit starken Teams wie Schwalheim, Ober-Mörlen, Oppershofen, Butzbach oder Türk. SV Bad Nauheim II in Konkurrenz, das war zu viel des Guten. Trotz allem legten die Geißböcke einen passablen Start hin, denn nach dem 2:6 gegen Langgöns II und den klaren 7:1 gegen Rödgen II in der Vorbereitung, starteten die Reservisten der Blau-Gelben mit einem 7:1 Sieg gegen Mitaufsteiger SV Blau-Weiß Espa, gegen den man im letzten Spiel der vergangenen Runde, an gleicher Stelle, noch mit 3:5 unterlag. Einem ernüchternden 0:3 bei Steinfurth II, folgte ein erneut deutlicher 6:0 Sieg gegen den KSV Bingenheim und dem 1:4 bei Meisterschaftsfavoriten Schwalheim schloss sich ein 3:0 Sieg gegen den SV Hoch-Weisel II an. Auch nach dem 0:10-Debakel beim Mitfavoriten SV Ober-Mörlen gelang eine Rehabilitierung mit dem 3:2 Sieg gegen die FSG Wisselsheim. Aber danach ging es steil bergab, was die 8 Niederlagen in Folge klar dokumentieren. 1:3 gegen die SG Oppershofen, 0:3 in Butzbach, 1:8 gegen SVP Fauerbach, 1:5 in Nieder-Weisel, 0:2 in Rödgen, 0:5 gegen Türk. SV Bad Nauheim II, 3:9 gegen die TSG Wölfersheim und 0:4 in Ostheim ergaben insgesamt 0 Punkte und 6:39 Toren, eine Horrorserie. Dem 4:2 Sieg beim Schlusslicht Espa folgte eine weitere 1:6 Klatsche gegen Steinfurth II, ehe man zum Jahresabschluss mit einem 2:0 Sieg in Bingenheim die Saison vorläufig beendete. Betreuer Dirk Wirth setzte insgesamt 47 verschiedene Spieler ein, von denen allerdings 14 Spieler nur einen Einsatz hatten. Trotz allem sind es immer noch 33 Spieler die zwei und mehr Einsätze haben, ein Potenzial mit dem der Traiser FC mehr als zufrieden sein kann, zumal sich mit Kevin Windirsch und Merlin Metzger noch zwei Neuzugänge während der Saison dazu gesellten. Kapitän Johannes „Jojo“ Walter hat mit 17 Einsätzen, in den ausgetragenen 20 Spielen, die häufigsten, gefolgt von Robin Becker, Pascal Haub, Maximilian Fett (alles Eigengewächse) und Sebastian Hitzel  mit jeweils 16 Mitwirkungen. Fabio Gohlke kam 15mal zum Einsatz und Jan Grossmann, Jan Ole Müll und Rene Hofmann stand 14mal im Team. Die insgesamt meisten Treffer erzielte Lukas Walter (10), der sich leider nach dem dritten Spiel aber verletzte. Kapitän Jojo Walter brachte es auch auf 8 Saisontore und Patrick Johnson wurde viermal notiert. Erfreulich ist auch das die vier Youngster Laurin Staab, Tobias Schöbe, Jan Ole Müll und Niklas Hilbert ihre ersten Treffer erzielt haben, wobei es bei Laurin und Tobias bei der 1. Mannschaft geschah. Erschreckend ist allerdings die Gegentrefferzahl von 74 Toren, wobei hier aber den eingesetzten Torhütern Andreas Kettenberger, Sascha Block, Stefan Rudel und Jan Grossmann wohl die wenigste Schuld zu suchen ist. Björn Burk hatte in dieser Zeit seinen 450. Einsatz im Traiser Trikot, Sebastian Hitzel seinen 350. Einsatz, Johannes Walter konnte zum 300.Mal im Traiser Dress bewundert werden und Andy Kettenberger und Fabio Gohlke haben nun 100 Einsätze auf ihrem Konto. Mit 6 Treffern in einem Spiel schrieb Lukas Walter (gegen den TSV Rödgen II) Vereinsgeschichte. Mit einem Doppelpack setzten sich Patrick Johnson (Espa, Wisselsheim) und Lukas Walter (Espa, Bingenheim) gleich zweimal ins Bild. Einmal gelang dies auch Thorsten „Opa“ Oehm (Wölfersheim) und Robert Metz (Espa) und Fabian Lotz traf beim 6:0 gegen Bingenheim gleich dreimal.           

   
© Traiser FC 72 e.V.