1249.SPIEL / 1091.Meisterschaftsspiel

18.SAISONSPIEL 2018/19

16.Meisterschaftsspiel 18/19 - 11.11.18 - B-LIGA FRIEDBERG Gruppe 1

 

SV 1981 Blau-Weiß ESPA I   -   TRAISER FC II    2:4 (0:3)

 

Erneut ganz schwache Vorstellung der Traiser Zweiten

Der Tabellenletzte kämpferisch vorbildlich - Glückliche aber verdienter 3:0 Halbzeitführung - Espa gewinnt die zweite Halbzeit - Doppelpack von Metz - Geißböcke ohne Konzept

Schwer enttäuscht verließen die über 40 mitgereisten Traiser Fans das Sportgelände in Espa, wo die Geißböcke trotz des 4:2 Sieges, nach zuvor achte Niederlagen in Folge, keineswegs überzeugen konnten. Vor allem im zweiten Durchgang war das Tabellenschlusslicht kämpferisch überlegen und gewann 2:1. Völlig ohne Konzept agierten die Schützlinge um Neuzugang Merlin Metzger, hatten aber das Glück das schon in der 4. Minute der Espaer Philipp Mank ins eigene Tor traf. Gleich nach dem Anstoß war es Robert Metz (5.), der ansonsten die Tore in der A-Liga schießt, der mit einem platzieren 14m Flachschuss auf 2:0 erhöhte. Im Gefühl dieses sicheren Vorsprunges kam aber unverständlicher Weise überhaupt kein Spielfluss zustande. Merlin Metzger (11./ Kopfball nach Windirsch-Flanke), erstmals im Traiser Kader, Christian Staab (12./ 25m Freistoß) und Metz (31.) hatten Traiser Möglichkeiten und der beste Espaer, Sören Arnold (32.), testet Kettenberger mit einem 16m Schuss. Nachdem Sebastian Hitzel (35./ aus 12m nach tollen Edlich-Pass) und wieder Robert Metz (37./ scheitert aus 6m an Keeper Vogl) zwei 100%ige ausgelassen hatten, war es in der 42. Minute wieder Metz der auf 3:0 erhöhte, als er eine Hitzel-Vorlage aus spitzem Winkel im Tor unterbrachte. Doch die Vorfreude auf mehr Traiser Treffer im zweiten Durchgang wurde den mitgereisten Zuschauern schnell genommen, denn die Hausherren, allen voran Christopher Mank und Christian Rapp, überzeugten nun durch Kampf und Moral und brachten die Geißböcke, die ihre teilweise sehr vielversprechenden Angriffe schlecht vortrugen, ein ums andere Mal in Verlegenheit. Da änderte auch das 4:0 durch den eingewechselten Kapitän Johannes Walter (57.) nichts, der humorlos aus 14m vollendete und der nur vier Minuten später das 5:0 auf dem Fuß hatte. Auch Maxi Fett (64.) fand aus 18m seinen Meister in Ersatz-Keeper Merz. In der 67. Minute segelte ein Freistoß des sehr agilen Mank in den Traiser Strafraum, wo keiner für Thorsten Rühl zuständig war, der aus 4m zum 1:4 verkürzte. Die immer präsenter werdenden Hausherren vergaben zunächst durch Rühl (72./ drüber aus spitzem Winkel) und Arnold (78./ Freistoß), ehe ein weiter Torwart-Abschlag und der anschließende Kopfball von Rapp (80.) fast zum 2:4 geführt hätte. Das fiel nur fünf Minuten später durch einen 40m-Freistoß von Christopher Mank (85.), den Keeper Kettenberger, der zuvor eine riesen Chance von Huesamettin (81.) meisterte, unterschätzte, obwohl der Espaer dies 20 Minuten zuvor schon einmal versucht hatte.        

 

Schiedsrichter: Josip Mario Kuca (SC Münchholzhausen/Dutenhofen)

Torfolge: 0:1 (4.) ET Mank - 0:2 (5.) R. METZ (36) - 0:3 (42.) R. METZ (37) - 0:4 (57.) J. WALTER (71) - 1:4 (67.) - 2:4 (85.)

BV: 8. DP von Robert Metz

Traiser FC II: A. Kettenberger; F. Gohlke, C. Staab, M. Fett, P. Haub, D. Edlich (296), R. Becker (97), S. Hitzel, Merlin Metzger (1), R. Metz, K. Windirsch - J. Walter, G. Hoppe (95), J.O. Müll. 

   
© Traiser FC 72 e.V.