2301.SPIEL / 1320.Meisterschaftsspiel

18.SAISONSPIEL 2017/18

10.Meisterschaftsspiel 17/18 - 03.10.17 - A-LIGA FRIEDBERG

 

TRAISER FC 72   -   Türk Gücü 1988 FRIEDBERG    2:0 (1:0)

 

Mit einer tollen Mannschaftsleistung den Tabellenführer besiegt    

Verdienter Sieg der Wagner-Elf – Wieder zwei Elfmeter vergeben – Brückel und Edlich eine Bank - Wenig los im ersten Abschnitt – Tabellenführer enttäuschte – Erneut sehenswertes Freistoßtor von >Basti<   

 

Es war schon eine beeindruckende Vorstellung der Wagner-Schützlinge, die den Tabellenführer klar beherrschten und kaum Tormöglichkeiten der Kreisstädter zuließen. Erschreckend in dieser Saison allerdings die Bilanz vom Elfmeterpunkt, denn diesmal wurden die Strafstöße Nummer vier (48./Lotz) und Nummer fünf (86./Riegert) vergeben. Zunächst tat sich wenig am Traiser Wäldchen. Die erste nennenswerte Möglichkeit war ein 16m Schuss von Lotz in der 12. Minute. Emre Altuncikek (17.) und Furkun Kaplan (23./ nach einer Genc-Ecke) deuteten Offensivaktionen des insgesamt harmlosen Tabellenführer an, der 90 Minuten unterlegen war. Dem Edlich-Kopfball nach einer zur Löwen-Ecke der knapp drüber strich (30.), folgte in der 37. Minute die Führung der bestimmenden Hausherren. Joshua Ohlemutz setzt sich in einem Zweikampf mit dem erfahrenen Faith Altuncicek durch und donnert das Leder aus 16m unter die Latte, wobei der etwas kein wüchsige Gäste-Keeper Albayrak keine Chance hatte, sich aber im Verlaufe der Partie noch mächtig steigerte. Nur wenig später hatten die Traiser Zuschauer erneut der Torschrei auf den Lippe, doch Josch Ohlemutz (39.) platzierte die gute Hereingabe von Lotz genau auf den Körper seines sich in der Schuss werfenden Gegenspielers Altuncicek. Der zweite Abschnitt begann vielversprechend, denn innerhalb von acht Minuten hatten die Hausherren drei „Hochkaräter“. Zunächst scheiterte Fabian Lotz (48.) mit einem an ihm selbst verwirkten Foulelfmeter am guten Albayrak, nur eine Minute später köpfte Lotz eine Hoppe-Flanke aus 4m genau auf den aufmerksamen Gäste-Keeper, ehe in der 53. Minute der Teufelskerl auch gegen den anstürmenden Ohlemutz Sieger blieb. Nach einer kleinen Durststrecke war es der eingewechselte Ramiz Yalcin (72.) der mit einem Schussversuch Keeper Rudel aber wenig beeindruckte. Die ereignisreiche Schlussphase leitete wieder Fabian Lotz ein. Zunächst zielte er knapp daneben (75.), dann hatte er Pech das sein „Pressschlag“ am 16m Raum genau auf der Latte landete (78.), später scheiterte er nach einem Konter über die Außen am glänzend positionierten Albayrak (83.), ehe er eine Minute danach wieder knapp das Tor verfehlte. Auch an der nächsten Szene war der, zusammen mit Paul Brückel, beste Traiser an diesem Tag, Fabian Lotz (86.) beteiligt, als er von Taulant Balaj regelwidrig gefoult wurde und der gute Unparteiische Frank Lezius (Wehrheim) wieder auf den Punkt zeigen musste. Diesmal stellte sich Sven Riegert der Aufgabe, doch auch er brachte das Leder nicht im Tor unter, sondern donnerte es an die Querlatte. Das war nun schon der 5. Elfmeter den die „Blau-Gelben“ in dieser Saison vergaben. Nachdem in der 89. Minute der immer besser in Form kommende Tassilo zur Löwen am Gäste-Keeper gescheitert war, war es wieder einmal Kapitän „Basti“ Müller (92.), der in der Nachspielzeit mit einen 18m Freistoß unhaltbar zum 2:0 Endstand einschoss. Die Kopfballchance von Altuncicek (94.) Sekunden vor dem Schlusspfiff wurde kaum noch wahrgenommen.              

 

Schiedsrichter:  Frank Lezius (SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach)

Torfolge: 1:0 (37.) J. Ohlemutz (101) – 2:0 (92.) S. Müller (13)

BV: F. Lotz verschießt FE (48./ Torwart hält) – S. Riegert verschießt FE (86./ Latte)

Traiser FC: S. Rudel; G. Hoppe, Edlich, P. Brückel, R. Metz, F. Reuhl, S. Müller, P. Johnson, Ta. zur Löwen, J. Ohlemutz, F. Lotz (222) – S. Riegert, S. Wörner.

 

   
© Traiser FC 72 e.V.