Drucken

2383.SPIEL / 1384.Meisterschaftsspiel

19.SAISONSPIEL 19/20

14.Meisterschaftsspiel 19/20 - 03.11.19 - A-LIGA FRIEDBERG

 

TRAISER FC 72   -   VfR 1920 ILBENSTADT   4:9 (1:5)

 

Biehl-Schützlinge waren nicht wieder zu erkennen beim 4:9 Debakel gegen Aufsteiger Ilbenstadt

Die Anfangsviertelstunde total verschlafen – Defensivverhalten unerklärbar – Abwehr überfordert -  Ausfälle von Biehl, Krämer, Müller, zur Löwen und Lotz sind keine Entschuldigung mehr – 13. Doppelpack von Metz  

 

Dieses Ergebnis gab es in der Traiser Statistik noch nie, weder positiv noch negativ. Und neun Gegentore in einem Punktspiel am Wäldchen, das war auch noch nie da. Da kommen die Niederlagen aus den 70iger Jahren gegen Butzbach (0:8), Gambach (1:8) und Bad Nauheim (1:8) noch am nächsten. Allerdings neun Gegentore gegen Ilbenstadt, das gab es schon einmal, nämlich am 30. April 2006 in Ilbenstadt (0:9). Nachdem auch der Unparteiische nach Spielende bestätigte, das er solch ein Ergebnis noch nicht hatte, war endgültig klar, dass dies ein besonderes Resultat ist. Die Gäste gingen schon mit dem ersten ernsten Angriff mit 1:0 in Führung, als Andreas Neitzert (3.) mit einem Drehschuss aus 8m Erfolg hatte. Da die „Zwanziger“ (Neitzert/ Reichardt) auch in den nächsten Minuten durchaus auf 3:0 oder 4:0 hätten erhöhen können und dies nur dank Sascha Block nicht wahr wurde, war das Erstaunen bei den fast 80 Zuschauern groß. Ein krasser Fehler von Reuhl brachte Spielertrainer Daniel Contin in eine gute Position, die er gewohnt eiskalt zum 2:0 nutzte. Dazwischen lag allerdings ein sehenswerter Konter der Hausherren, den Kapitän Edlich einleitete, Angreifer Ohlemutz vorlegte und Robert Metzt mit einem Schuss ans Außennetz abschloss. Hoffnung in der 20. Minute, als Antmansky gefoult wurde und der gute Unparteiische Hans-Peter Schön vom FSV Fernwald auf Strafstoß entschied. „Atze“ selbst verwandelte gewohnt sicher zum 1:2. Ein Ohlemutz-Schuss (25./18m) und ein strammes Geschoss von Alexander Thomas (27.) stellten die Torhüter vor Probleme. Der beste Mann auf dem Platz an diesem nassen Sonntag, Dominik Reichardt, ließ in der 29. Minute Keeper Block keine Chance mit seinem Distanzschuss zum 3:1. Nachdem Tassilo zur Löwen in der 42. Minute nur den Pfosten traf und Metz den zurückspringenden Ball nicht im Tor unterbringen konnte, waren des erneut Contin (43.) und Reichardt (44./ 16m abgefälscht), die die Gäste zur 5:1 Pausenführung schossen. Ein Torwartfehler von Kevin Funk (50.) ließ die Hoffnungen bei den Geißböcke gleich zu Beginn zweiten Hälfte wieder keimen. Ohlemutz hatte abgezogen, Funk ließ abprallen und Metz staubte ab. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass die „Blau-Gelben“ einen Rückstand am Wäldchen noch drehten. Doch Patrick Quanz (56./freistehend) und Dominik Reichardt (60./16m) erstickten die Gedanken schnell. Abermals kamen die Gastgeber in Hoffnung, beantworte doch Robert Metz (63.), nach Vorlage Ohlemutz, den Doppelpack der Gäste mit dem dritten Traiser Treffer. Aber auch in der Folgezeit blieben die „Zwanziger“ stets gefährlich und so war es nicht verwunderlich, das Kaan Mutlu (79.) auf 8:3 erhöhte. Dem 4:8 durch Christian Lotz’s 16m Flachschuss (84.), nach zur Löwen-Vorlage, folgte prompt das 9:4 durch Mutlu (86.), der ganz alleine vor Block auftauchte, was schon die fünfte Heimniederlage gegen die „Ilmschter“ bedeutete.        

Schiedsrichter: Hans-Peter Schön FSV Fernwald)

Torfolge: 0:1 (3.) - 0:2 (12.) - 1:2 (20.) D. ANTMANSKY (152/ FE) - 1:3 (29.) - 1:4 (44.) - 1:5 (45.) - 2:5 (50.) R. METZ (58) - 2:6 (55.) - 2:7 (60.) - 3:7 (63.) R. METZ (59) - 3:8 (79.) - 4:8 (84.) C. LOTZ (2) - 4:9 (86.)

Traiser FC: S. Block; N. Schmidt, F. Reuhl, L. Staab, S. Wörner, C. Lotz, D. Edlich, Ta. zur Löwen, R. Metz, D. Antmansky, J. Ohlemutz - S. Hitzel, S. Riegert, F. Gohlke.

BILANZ:  17 SPIELE:  6 Siege - 2 Unentschieden - 9 Niederlagen -- TV: 39:46 Tore

Höchster SIeg: 10:1 in Ilbenstadt / höchste Niederlage: 0:9 in Ilbenstadt