Drucken

 

8. SAISON 1980/81 – B-Klasse Nord Friedberg – 10. Platz / 17 Mannschaften

 

Trainer: Horst Baier

 

Für die 8. Saison des Traiser FC standen 33 Spieler zur Verfügung, wobei Achim Hoppe (TSV Bellersheim), Thomas Schaubach (FCKaichen), Udo Lehrl, Thilo zur Löwen, Dieter Hoppe und Volker Röhrich (alle eigene Jugend), neu zum Kader stießen.

Eine erneute Überraschung erlebten die Traiser Fans beim Theo Jansen Pokalturnier in Obbornhofen, wo dem Traiser FC tatsächlich die Titelverteidigung gelang. Beim diesmal nur mit 6 Mannschaften besetzten Turnier besiegten die Baier-Schützlinge im Endspiel den 1.FC Wohnbach, durch ein Treffer von Gerold Hitzel, mit 1:0. Den 3. Platz erreichte man beim Turnier in Oberkleen, ehe die Meisterschaftsrunde, diesmal mit 17 Teams, begann. Ein furiosen Auftakt hatten die „Geißböcke“, denn dem 3:1 gegen Philippseck, dem 2:2 in Rockenberg folgte ein 2:1 Sieg gegen Gambach und  die Erkenntnis mit 5:1 Punkten Platz 3 erreicht zu haben. Doch wie gewonnen so zerronnen. Unverständlicher Absturz auf Platz 14 nach 5 Niederlagen in Folge. Der 3:0 Sieg gegen die Türken wurde von der 1:2 Niederlage in Hörgern wieder weggewischt aber das 3:1 gegen Hoch-Weisel setzte wieder Signale. Ein 2:2 bei Blau-Gelb und zwei deutliche Siege gegen Wisselsheim (4:0) und Berstadt (5:1) brachten die Baier-Schützlinge wieder auf Platz 9. Aber nach dem 2:5 beim Spitzenreiter Bad Nauheim und dem 1:2 beim „Zweiten“ Schwalheim, hiess es am Ende der Vorrunde: „Platz 11“.

Zwischen den Vorbereitungsspielen auf die Rückrunde gegen Eberstadt (2:2), Birklar (5:0) und Muschenheim (1:3), lag der 3:2 Meisterschaftsspielsieg in Fauerbach. Vor einer stolzen Serie von 10 Spielen ohne Niederlage, gab es noch ein 1:2 in Melbach, ein 4:4 gegen Ostend und ein 2:3 gegen Rockenberg. Den Saisonausklang bildeten dann die entscheidenden Spiele gegen die Meisterschaftsanwärter SV 06 Bad Nauheim und SV Schwalheim. In der Kurstadt gab es eine 1:3 Niederlage und gegen den Meister Schwalheim unterlag man in einem hochklassigen und zuschauerreichen Spiel mit 2:5. Dies bedeutete Platz 10 in der Endabrechnung mit 33:31 Punkten und 73:65 Toren.

Riesen Erfolge feierten die „Geißböcke“ bei den anschliessenden Turnieren. In Ober-Hörgern Platz 1, in Birklar Platz 2, in Rainrod Platz 1 und beim TV Langsdorf Platz 3.

So kamen in dieser Saison 64 Spiele zustande, von denen Fred Hoppe mit 62 die meisten absolvierte. Hilmar Weiß und Jürgen Block waren 61mal dabei und die Hoppe-Brüder Gerd und Achim je 57mal. Die recht positive Bilanz lautete: 31 Siege, 19 Niederlagen und 14 Unentschieden, wobei 138:103 Tore erzielt wurden. Unglaubliche 37 Tore erzielte der erste 22jährige Mittelfeldmann Fred-Dieter Hoppe. Im am nächsten kam Vereinsgoalgetter Gerold Hitzel mit 23 vor Achim Hoppe mit 21 Toren.