511.SPIEL / 123.Pokalspiel

3.SAISONSPIEL 2020/21

2.Pokalspiel 20/21 - 10.10.20 - in Massenheim Ü35 Kreispokal Achtelfinale

 

FC 1930 Hessen MASSENHEIM AH   -   TRAISER FC AH   2:3 (2:1)

 

Jochen Kerschner schießt die Traiser AH an seinem 45. Geburtstag ins Viertelfinale

Marco Boller begleicht mit seinem Doppelpack die 2:0 Führung der Gastgeber - 200. Tor für Marco Boller im Traiser Trikot

 

Die Traiser AH/SOMA gewann am vergangenen Samstag, vor 44 Zuschauern, davon vier aus Trais, auf dem Sportgelände an der Au im Bad Vilbeler Stadtteil Massenheim mit 3:2 (1:2). Die Schützlinge von Wolfgang Fitzthum kontrollierten die Partie zunächst. Hofmann (5.), Kerschner (11.) sowie auf der anderen Seite Duplios (12.) besaßen Tormöglichkeiten. Nach 15 Minuten kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel, bedingt durch einige Abspielfehler der Traiser, was in der 19. Minute zum 1:0 durch Timo Duplois führte, der eine Einzelleistung erfolgreich abschloss. In der 23. Minute zeigte Keeper Block gegen den Torschützen wiedereinmal seine Klasse im eins gegen eins und verhinderte so das 2:0. Drei Minuten später später war er machtlos gegen Ulrich Bornemann, der aus stark abseitsverdächtiger Position am langen Posten lauerte und die Vorbeit von Timo Duplios verwertete. Doch noch vor der Pause erzielte der eingewechselte Marco Boller (33.) mit seinem 200. Treffer den wichtigen 1:2 Anschlusstreffer, den Björn Lauber und Rene Hofmann (per Querpass) toll vorbereitete hatten.  In den zweiten 35 Minuten, jetzt mit Oliver Baier, zeigten sich die Traiser konzentrierter und nahmen das Heft wieder in die Hand. Nach einigen guten Angriffen und einer passten Chance von Padberg (39.), war es dann wieder Marco Boller (45.), der mit einem satten Schuss unter die Latte, in seinem 360. Einsatz, den 2:2 Ausgleich erzielte. In der 48. Minute übersah der Unparteiischen, der auch bei der Abseitsregel zweimal kräftig daneben lag, einen klaren Elfmeter an Björn Lauber, genau wie in der 59. Minute an Jochen Kerschner. Ein Pfostenschuss von Oli Baier hätte in der 52. Minute schon die Führung sein können, was auf der anderen Seite auch Bornemann (55./ Kopfball) passierte. In der 61. Minute hatte dann Geburtstagskind Jochen Kerschner etwas Glück, das sein 18m-Schuss unhaltbar abgefälscht wurde und zum 3:2 im Netz landete, was für die Traiser das Viertelfinale bedeutete.  

 

Schiedsrichter: Wolf-Dieter Mitschele (SSV Heilsberg)

Torfolge: 1:0 (19.) - 2:0 (26.) - 2:1 (33.) M. BOLLER (200) - 2:2 (45.) M. BOLLER (201) - 2:3 (61.) J. KERSCHNER (138)

Traiser FC AH: S. Block (946 Einsätze/ 2 Tore); M. Engling (102/ 3), C. Staab (721/ 116), S. Vogt (40/ 1), M. Bingel (52/ 10), R. Hofmann (29/ 1), T. Oehm (135/ 24), S. Padberg (6/ 1), J. Kerschner (580/ 138), B. Lauber (568/ 109), T. Walter (486/ 345) - M. Boller (360/ 201), O. Baier (490/ 49), S. Bell (350/ 20)

 

 

 

 

 

   
© Traiser FC 72 e.V.